FAQ

WEDDING & SCHICK

Traditionell findet der Polterabend einen Abend vor der Hochzeit statt und das Brautpaar muss deswegen nicht extra Einladungen aussprechen: Es kommt, wer will.

Nun hat sich dieser Brauch zeitlich verlagert und viele Paare feiern den Polterabend schon Tage vor der Trauung, um am großen Tag wieder ausgeschlafen zu sein. Deshalb lädt das Paar nun auch zum Polterabend ein. „Der eingeladene Gast sollte wie zum Hochzeitsfest ab- oder zusagen, denn auch der Polterabend ist ein großes Ereignis und die Gastgeber können besser kalkulieren, wenn sie wissen, wie viele Gäste kommen – aber zwingend nötig ist das nicht“

Nun zum Brauch am Polterabend: Die Gäste zerschlagen altes Geschirr und Steingut – mit zwei Effekten. Zum einen werden durch den Lärm böse Geister, die in die neue Ehe eindringen wollen, vertrieben, zum anderen kehrt das Paar – und nur das Paar – die Scherben wieder zusammen, um Zusammenhalt und Aufgabenteilung zu demonstrieren. Die Gäste dürfen auf keinen Fall Glas oder Spiegel werfen – diese Scherben sind gefährlich und bringen Unglück.

Darf ein Single zur Hochzeit eine Begleitung mitbringen?

„Nein, auf keinen Fall in unserem Kulturkreis. Gerade bei so einem großen Fest, ist das Essen vorbestellt und der Tischplan organisiert. Ein Überraschungsgast schmeißt diese ausgefeilte Planung um“.

Es gibt nur zwei Regeln, aber an die sollte sich jeder Gast halten. Die erste lautet: Das Brautpaar bestimmt die Richtung. Die zweite: Es ist stillos, der Braut die Schau zu stehlen. „Die Farbe weiß ist also tabu. Sie gehört der Braut“, sagt Helbach-Grosser. Und gerade die Schwiegermutter sollte sich nicht zu hell kleiden, denn damit mache sie sich verdächtig, den Sohn nicht los lassen zu wollen

Oft bittet die Einladung um festliche Kleidung oder Abendgarderobe für die Hochzeitsfeier („Kirche festlich, abends sexy“). Für weniger formelle Hochzeiten im Familien- und Freundeskreis bevorzugen Männer dann einen dunklen Anzug, die Frau kann zwischen Cocktail- oder Abendkleid wählen. Der Rock oder das Kleid sollten aber nicht zu kurz geschnitten sein, sonst zieht dieses Outfit alle Blicke weg von der Braut. „Dasselbe gilt auch für einen sehr tiefen Ausschnitt“, erklärt die Stilberaterin Helbach-Grosser. Wenn sich das Paar leger kleiden wird und das auch in die Einladung schreibt, haben die Gäste diese lässige Kleiderordnung zu akzeptieren. „Denn der Gast sollte nicht besser angezogen sein das Brautpaar“.

Wie teuer muss das Geschenk mindestens sein?

„Wer etwas schenkt, sollte immer auf den Bauch hören“. Man komme nicht weiter, wenn man versucht gegenzurechnen: Was wird Essen und Getränke pro Person kosten? Lieber solle man den Vertrautheitsgrad als Maßstab wählen. „Das wichtigste ist doch, dass das Geschenk dem Brautpaar gefällt“.

Es ist Sommer und heiß: Wann darf der Mann seinen Aufzug lockern

„Ganz einfach: Wenn der Bräutigam Marscherleichterung ansagt oder selbst das Jackett auszieht. Behält er dieses die ganze Zeit an, müssen auch seine Gäste schwitzen“

Man sollte das Jackett an der Garderobe abgeben und es nicht über die Stuhllehne hängen. „Viele Männer verwahren im Jackett ihre Wertsachen und wollen es deshalb nicht aus den Händen geben. Deshalb sollte man Geld oder Schlüssel auf das Nötigste reduzieren, so dass das Jackett abgegeben werden kann“.